Museum für Kunst und Gewerbe

Für die Fototriennale der Stadt Hamburg (2015) setze sich das Museum für Kunst und Gewerbe (MKG)  mit neuen Sammlungen und Formen des Fotogebrauchs kritisch auseinander. Das MKG sah das Thema der Triennale („The day will come”) als Möglichkeit – unter dem Titel „When we share more than ever” – über das Teilen von Bildern nachzudenken. Mehr als 200 historische Arbeiten aus der Sammlung des Museums wurden 12 zeitgenössischen Arbeiten gegenübergestellt. Ein wichtiger Aspekt hierbei war das Analysieren digitaler Bildsammlungen als Quelle und Inspiration für zeitgenössische Kunst. Außerdem wurde die Relevanz der klassischen, analogen Sammlung in Bezug auf die heutige, digitale Bilderflut thematisiert.

Für das Ausstellungsdesign entwickelte Studio Mahr ein Code-System, ähnlich dem eines klassischen Archivierungs-Systems. Die Besucher konnten anhand eines Referenz-Heftes durch die Ausstellung navigieren. Das kostenlose Journal funktionierte gleichzeitig, sowie nach dem Besuch der Ausstellung, als unabhängiger Katalog.

www.sharingmorethanever.tumblr.com